Allgemeine Geschäftsbedingungen von Rheingold Yoga

Rheingold Yoga

Vertreten durch Susanne Spormann

Am Sportplatz 14
56329 St. Goar

1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Für alle Verträge zwischen Rheingold Yoga und seinen Kunden gelten die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), sofern in bestimmten Fällen nichts Abweichendes vereinbart wurde. Unter Kunden (im Folgenden „Ihr“) sind alle Personen zu verstehen, die von Rheingold Yoga (im Folgenden „wir“) berechtigt sind/werden, das Kursangebot gemäß Punkt 2 in Anspruch zu nehmen.

2 Vertragsschluss und Buchung

Gemäß §§ 145 ff. BGB kommen Verträge zwischen uns (Rheingold Yoga) und Euch (Kunden) durch Angebot und Annahme zu Stande. Sobald Ihr Euch zu den durch uns angebotenen Yogakursen, Workshops, Seminaren oder sonstigen Dienstleistungen (im Folgenden „Kursangebot“) anmeldet bzw. diese bucht, handelt es sich um ein verbindliches Angebot Eurerseits auf Abschluss eines entsprechenden Vertrages im Sinne des § 145 BGB.

Die Anmeldung/Buchung erfolgt primär über das Buchungssystem auf der Webseite von Rheingold Yoga (www.rheingold-yoga.de) oder in Form eines Anmeldeformulars oder auch in Form einer E-Mail über unser Kontaktformular bzw. eines Telefonats. Die Annahme unsererseits erfolgt durch den Versand einer generierten – Anmelde- bzw. Zahlungsbestätigung per E-Mail bzw. durch Vertragsunterschrift.
Sofern in bestimmten Fällen nichts Abweichendes vereinbart wurde, seid Ihr zur Teilnahme an einem gebuchten Kursangebot ausschließlich dann berechtigt, wenn Ihr den zugehörigen Rechnungsbetrag vollständig entrichtet habt.

Bei Workshops ist die vollständige Bezahlung Voraussetzung für die verbindliche Platzzusage.

3 Kursangebot

3.1 Umfang und Durchführung des Kursangebots

Wir bieten Euch Yogakurse, Workshops und sonstige Dienstleistungen an, die in unseren Räumlichkeiten (Sicherheitscoaching Lars Weiler, Boppard), oder in eigens hierfür angemieteten Räumlichkeiten oder im Falle von Personal Yoga ggf. nach Absprache bei Euch Zuhause durchgeführt werden.

Ebenso bieten wir Onlinekurse an. Wir nutzen zur Online-Übertragung unserer speziell gekennzeichneten Onlinekurse den Streaming-Anbieter Zoom. Zur Teilnahme an diesen Kursen ist der Download der dazu nötigen Software oder App auf Euer Laptop, Tablet oder Smartphone notwendig. In diesem Zusammenhang gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien von Zoom. Alle Teilnehmer/innen können die Video-Übertragung anderer Teilnehmer/innen sehen.

3.2 Öffnungszeiten und Änderungen des Kursangebotes

  • Das aktuelle Kursangebot ist unserer Webseite (www.rheingold-yoga.de) zu entnehmen.
  • Wir behalten uns das Recht vor, erforderliche Änderungen hinsichtlich Öffnungszeiten, Kursangebot vorzunehmen. Dies gilt auch für kurzfristige Schließungs- und Wartungsarbeiten, potenzielle Betriebsferien und ein reduziertes Kursangebot bzw. Kursausfällen während und zwischen den gesetzlichen Feiertagen. Über solche Änderungen informieren wir Euch rechtzeitig über unsere Webseite www.rheingold-yoga.de. Ein Anspruch auf Rückvergütung besteht in diesen Fällen nicht.
  • In Bezug auf Workshops behalten wir uns das Recht vor, die Veranstaltung nicht durchzuführen bzw. zeitlich zu verlegen, falls bis fünf Tage vor Veranstaltungsbeginn weniger als fünf Teilnehmer angemeldet sein sollten oder falls nicht vorhersehbare Ereignisse eintreten (z.B. Erkrankung des Dozenten o.ä.). Seid Ihr als Kunden betroffen, so werdet Ihr über die Nichtdurchführung oder Terminverschiebung per E-Mail informiert. In diesem Fall werden wir Euch die Teilnahme an einem Ersatztermin anbieten. Die bereits bezahlte Gebühr wird dann verrechnet. Sollte die Teilnahme an einem Ersatztermin von Euch nicht gewünscht sein, erstatten wir Euch die bereits entrichteten Gebühren selbstverständlich zurück.

4 Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Preise

Über unsere Webseite www.rheingold-yoga.de stehen Euch unsere jeweils aktuellen Preise zur Verfügung.

4.2 Fälligkeit und Form der Bezahlung

Preise und Gebühren für die Buchung bzw. Teilnahme an unserem Kursangebot sind unmittelbar mit Vertragsschluss fällig, falls nichts hiervon Abweichendes vereinbart wurde. Bei der regulären Onlinebuchung erfolgt die Bezahlung der in Rechnung gestellten Preise oder Gebühren über das angebotenen Zahlsystem (Sofortüberweisung). Nach vorheriger Rücksprache kann auch per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto von Rheingold Yoga bezahlt werden.

5 Gutscheine

Gutscheine sind nicht gegen Bargeld einlösbar und ab Ausstellungsdatum ein Jahr Gültig. Ausstellungsdatum ist das Bezahldatum.

6 Nichtteilnahme

6.1 Stornierung, Abbruch, Versäumnis, Nichtteilnahme

Rücktritt vom Kurs

Solltet Ihr trotz Anmeldung nicht an Eurem Kurs teilnehmen können, informiert uns bitte rechtzeitig. So können wir den Platz an einen anderen Teilnehmer vergeben. Der Rücktritt bis zu einer Woche vor Kursbeginn ist kostenfrei möglich.

Bei einer späteren Abmeldung (ab einer Woche vor Kursbeginn) ist hingegen der gesamte Kursbeitrag fällig. Der Rücktritt hat schriftlich (Email oder Post) bei Rheingold Yoga einzugehen. Ein Anspruch auf Rückzahlung bei verspätetem Rücktritt oder Nichtteilnahme besteht nicht.

Solltet Ihr aus gesundheitlichen Gründen am kompletten Kurs nicht teilnehmen können, bestehen (gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes) die Möglichkeiten, eine Gutschrift des Kursbeitrages für einen späteren Kurs vorzunehmen oder Euren Kurs an eine andere Person zu übertragen. Diese Regelung gilt nur für komplette Kurse. Der Rücktritt hat schriftlich (Email oder Post) vor Kursbeginn einzugehen.

Die Verrechnung versäumter Stunden mit dem Kursbeitrag oder die Anrechnung auf einen späteren Kurs sind nicht möglich.

 

Vereinbarte Termine für Yoga-Einzelunterricht sind verbindlich. Solltet Ihr Euren Termin nicht wahrnehmen können, informiert uns bitte rechtzeitig. Werden Termine weniger als 24 Stunden zuvor abgesagt, ist der volle Betrag zu entrichten. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung im Vorfeld der Einzelstunde.

7 Haftung

  • Eine Schadensersatzhaftung von uns Rheingold Yoga, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen besteht nur, wenn der Schaden auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder durch schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht) verursacht wurde. Letzteres meint gemäß BGH eine Pflicht, „deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf“.
  • Im Übrigen ist eine Haftung unsererseits auf Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen.
  • In Fällen, in denen wir gemäß ersten Aufzählungspunkt für die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht haften, ohne dass grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegen, ist die Haftung auf denjenigen Schadensumfang beschränkt, mit dessen Entstehen wir bei Vertragsschluss aufgrund der uns zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände typischerweise rechnen mussten.
  • Für die schuldhafte Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für Haftungsansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie für eine vertraglich vereinbarte verschuldensunabhängige Einstandspflicht gelten die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. –ausschlüsse nicht.
  • Wir raten Euch, keine Sach- oder Wertgegenstände in unseren Yoga-Kursraum oder andere von uns angemieteten Kursräumlichkeiten mitzubringen, da wir keine Verantwortung für deren Bewachung oder sonstige Sorgfaltspflichten dafür übernehmen. Falls Ihr Geld, Sach- oder Wertgegenstände in unseren (Umkleide-)Regalen deponiert, begründet dies keine Pflichten unsererseits in Bezug auf diese Gegenstände.
  • Eure Teilnahme am Kursangebot (auch bei Onlinekursen) geschieht grundsätzlich nur bei voller Gesundheit und auf eigene Verantwortung. Mit Buchung eines Kursangebots erklärt Ihr, dass Ihr Euch im Klaren darüber seid, dass die Yogakurse in unserem Studio körperlich anstrengend sein können und Ihr freiwillig daran teilnehmt im Wissen, dass die Yogapraxis Risiken wie Verletzungen, Sachverlust und Tod nicht ausschließt. Bei Schwangerschaft sowie bei gesundheitlichen Beschwerden wie Krankheiten, Verletzungen, vorangegangenen Operationen etc., habt Ihr vor der Teilnahme an unserem Kursangebot eigenständig das Einverständnis eines Arztes zur Durchführung der Yogapraxis einzuholen. Zudem habt Ihr bei Anmeldung sowie im Falle der Teilnahme am Kursangebot, den Lehrer oder Dozenten vor Veranstaltungsbeginn auf bestehende gesundheitliche Einschränkungen hinzuweisen. Wir haften für eine ordnungsgemäße Funktion der von uns zur Verfügung gestellten Einrichtungsgegenstände. Wir haften jedoch nicht für Gesundheitsschäden, welche Ihr aufgrund Eurer Teilnahme an den durch uns angebotenen Veranstaltungen erleidet und auch nicht für selbstverschuldete Unfälle.
  • In Bezug auf unsere Webseite übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Die Verantwortung für die Inhalte, der von uns verlinkten Seiten tragen ausschließlich die Betreiber dieser Seiten.

8 Datenschutz

Im Rahmen des Vertragsschlusses werden zugehörige personenbezogene Daten von uns erhoben, übermittelt, verarbeitet und gespeichert. Dies allerdings nur soweit und solange es für die Begründung, Ausführung und Abwicklung des Vertragsschlusses notwendig ist und wir zur Aufbewahrung dieser Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind.

9 Urheberrechte

Sämtliche Inhalte dieser Webseite (wie z. B. Bilder) unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Deren weitere Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung und Weitergabe an Dritte ist untersagt bzw. bedarf ausdrücklich unserer schriftlichen Genehmigung. Solltet Ihr auf eine Urheberrechtsverletzung unsererseits aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis, sodass wir dies prüfen und ggf. Maßnahmen dagegen ergreifen können.

10 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen AGB-Bestimmungen unberührt. In diesem Fall ist die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die der ursprünglichen Regelung inhaltlich, wirtschaftlich und rechtlich am Nächsten kommt. Das Gleiche trifft auf Vertragslücken zu.

11 Schlussbestimmungen

  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Die Anwendbarkeit zwingender Normen des Staates, in dem der Kunde bei Vertragsschluss seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleibt von dieser Rechtswahl unberührt.
  • Für jegliche Streitigkeiten aus der Geschäftsverbindung ist St.Goar alleiniger Gerichtsstand. Den Vertragspartner an seinem allgemeinen Gerichtsstand in Anspruch zu nehmen, stellt ein beiderseitiges Recht dar und bleibt unberührt.
  • Für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung können Streitigkeiten an die Online-Schlichtungsplattform der Europäischen Kommission übermittelt werden. Falls Ihr einen Online-Kauf getätigt und Euren Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union habt, steht Euch die Nutzung dieser Plattform kostenfrei zur Verfügung.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner